+++  Marionettentheater Bille  +++     
     +++  Bundesweiter Vorlesetag in der Grundschule Freren  +++     
     +++  Besuch des jüdischen Friedhofes  +++     
     +++  Stilletabletts im Schulkindergarten  +++     
     +++  Erntedank 2018  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Besuch des jüdischen Friedhofes

23.11.2018

Besuch des jüdischen Friedhofes

Im Rahmen des Sachunterrichtes wurde die Klasse 3a der Grundschule Freren auf den jüdischen Friedhof in Freren aufmerksam. Eine Schülerin stellte den Kontakt zu Herrn Kuhrts her, der sich bereit erklärte, der Klasse am Freitag, den 16.11.18, den jüdischen Friedhof zu zeigen.

Bevor der Friedhof betreten werden durfte, erhielt jeder zunächst eine Kopfbedeckung – eine Kippa. Außerdem zeigte Herr Kuhrts den Kindern einen Tallit. Dies ist ein Gebetsschal, den Juden beim Beten tragen und in den sie sich einhüllen können, um sich einerseits auf das Gebet zu konzentrieren und andererseits die Geborgenheit Gottes spüren zu können. Schon am Eingangstor fiel den Schülern ein weiteres Symbol des Judentums auf – der Davidsstern.

Besonders überrascht zeigten sich die Schüler darüber, wie klein der jüdische Friedhof ist und wie wenig er in seinem Äußeren einem christlichen Friedhof gleicht. Interessiert lasen sie die Inschriften auf den Grabsteinen und stellten fest, dass einige Buchstaben in einer ihnen unbekannten Schrift eingemeißelt waren. Hier half Herr Kuhrts mit der Übersetzung der hebräischen Schrift. Dem Grabstein eines verstorbenen vierjährigen Kindes schenkten die Schüler besonders viel Beachtung und folgten den Ausführungen von Herrn Kuhrts hierzu sehr gespannt. Viele entschieden sich später, ihren mitgebrachten Stein auf diesem Stein abzulegen, als Zeichen dafür, dass sie das Grab besucht haben und des Verstorbenen gedacht haben.

Insgesamt war es für alle eine außergewöhnliche Unterrichtsstunde, die sicher noch länger in Erinnerung bleiben wird.

 

Fotoserien zu der Meldung


Besuch des jüdischen Friedhofes (23.11.2018)